Produktbild

AGFA DR 400

Direktradiographie für den individuellen Wachstumspfad

Das bodenmontierte DR 400 bietet zahlreiche Konfigurationen, die zusammen mit den Anforderungen der jeweiligen Einrichtung wachsen und weiterentwickelt werden – angefangen mit einem einzigen CR- oder DRBildempfänger bis hin zu einem umfassenden Multi-Detektor DR-System. So ermöglichen die vielfältigen, unterschiedlichen Konfigurationen Anwendern, den eigenen Grad der Digitalisierung festzulegen – sei es mit der Implementierung einer umfassenden DR-Lösung von Beginn an oder zunächst mit einem kassettenbasierten Speicherfoliensystem, das zu einem späteren Zeitpunkt zu einem DR-System ausgebaut wird.


Individuell und flexibel

Agfa HealthCare bietet mit dem DR 400 für jedes Budget, für jede Anforderung die ideale Lösung. Verfügbar sind manuelle oder teilautomatisierte Varianten und auch bei den Bildempfängersystemen herrscht Flexibilität:
Für CR-Konfigurationen sind sowohl Speicherfolien mit konventioneller Phosphorbeschichtung als auch Nadelkristalldetektoren verfügbar; für DR-Konfigurationen können Anwender zwischen fest integrierten und mobilen, kabellosen Flachdetekoren unterschiedlicher Typen und Größe auswählen.

Mit dem DR 400 lassen sich alle Standardaufnahmen sowie viele Spezialaufnahmen am liegenden, stehenden und sitzenden Patienten anfertigen. Das kompakte System ist leicht und platzsparend zu installieren.

AGFA DR 400 in Aktion

AGFA DR 400 in der Praxis

Was zeichnet das DR 400 aus?

  • State-of-the-art, hochproduktiver bodenmontierter Röntgenarbeitsplatz
  • Single- oder Multi-Detektor-Konfiguration
  • Verschiebbares Säulenstativ mit Röntgenstrahler
  • Höhenverstellbarer Patiententisch, der für Patienten auch mit hohem Gewicht geeignet ist (optional)
  • Im Patiententisch platzsparend integrierter Generator
  • Horizontale Nachlauffunktion
  • Höhenverstellbares Rasterwandstativ zur einfachen und sicheren Positionierung der Patienten
  • Auswahl aus fest integrierten und mobilen DRFlachdetektoren
  • Signifikantes Potenzial zur Dosisreduktion beim Einsatz von DR-Flachdetektoren auf Cäsiumjodid-Basis
  • Intuitiv bedienbare NX-Bedienkonsole und schnelle Bildakquisition
  • Herausragende Bildqualität durch die selbstadaptive Bildverarbeitungssoftware MUSICA
  • Nahtlose DICOM-Integration mit RIS/PACS/KISSystemen