Tiere röntgen

Tiere röntgen
in der Tierarztpraxis

Es gibt viele Arten von Röntgengeräten, die zum Tiere röntgen verwendet werden, und dies macht es nicht unbedingt einfach, die richtigen Geräte zu finden. Vor dem Kauf sollten Sie sorgfältig überlegen, was Sie von dem Röntgengerät erwarten, welche Inspektionen daran durchgeführt werden müssen und ob es für kleine oder grosse Tiere gekauft werden sollte.

Tiere röntgen beim Tierarzt

Das Verfahren für einen Tierarzt zur Durchführung einer Röntgenuntersuchung ist normalerweise wie folgt: Platzieren Sie das Tier in der richtigen Position auf einem Lagerungskissen und führen Sie eine Anästhesie durch. Diese Methode funktioniert jedoch nur einige Minuten und das Anästhetikum lässt nach 5 bis 10 Minuten nach. Wenn der Tierpatient aus gesundheitlichen Gründen nicht betäubt oder narkotisiert wird, fixieren das medizinische Personal und der Besitzer das Tier vorübergehend in der richtigen Position.

Röntgenuntersuchungen sind normalerweise nicht gefährlich für Ihr Tier, sollten jedoch nur durchgeführt werden, wenn der Tierarzt eine akute Krankheit vermutet und diesen Zustand bestätigen oder ausschliessen muss. Der Preis für die Untersuchung hängt vom entsprechenden Tierarzt ab. Andererseits hängen die Kosten davon ab, ob das Tier eine Anästhesie benötigt.


Röntgengeräte im Vergleich

Vor dreissig Jahren war es immer noch schwierig, für die Tierarztpraxis geeignete Röntgengeräte zu finden, da die meisten Geräte hauptsächlich in der Humanmedizin eingesetzt wurden. In den letzten dreissig Jahren hat sich das Angebot an veterinärmedizinischen Röntgengeräten jedoch erheblich verbessert, und jetzt sind viele Unternehmen auf den Veterinärmarkt spezialisiert.

Beim Kauf von Röntgengeräten gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen mobilen und festen Geräten. Für Tierärzte, die nur Untersuchungen in der Praxis durchführen, wird ein festes Röntgengerät empfohlen. Mobile Röntgengeräte eignen sich auch für die stationäre Radiologie, werden jedoch besonders für Tierärzte empfohlen, die in Ambulanzen arbeiten und somit auf mobile Geräte angewiesen sind.

Darüber hinaus gibt es einen Unterschied zwischen Röntgengeräten für kleine Tiere und Röntgengeräten für grosse Tiere. Darüber hinaus werden viele tragbare Röntgengeräte direkt vor Ort eingesetzt, sodass der behandelnde Arzt nicht durch den Praxisort eingeschränkt wird.


Mobiles Röntgengerät

Mobile Röntgengeräte werden hauptsächlich für kleine Tiere verwendet und bestehen normalerweise aus einem beweglichen Röntgentisch mit einer Oberschichtröhre. Idealerweise sollte die Tischplatte aus Kunststoff bestehen, da eine solche Oberfläche leicht zu reinigen und zu desinfizieren ist. Mobile Röntgengeräte eignen sich auch für die stationäre Radiologie.

Der Anwendungsbereich bestimmt massgeblich den Preis von Röntgengeräten. Neue Röntgengeräte für kleine Tiere sind im Allgemeinen kostengünstiger als mobile Anwendungen für grosse Tiere.

Mobiles Röntgen

Tragbares Röntgengerät

Tragbares Röntgengerät

Mobile Tierärzte verwenden tragbare Röntgengeräte. Das Röntgengerät kann für ambulante Untersuchungen in einem Koffer mitgeführt und problemlos im Auto verstaut werden. Die drahtlose Kompaktlösung wiegt durchschnittlich nur 7,5 bis 10 kg und wird am häufigsten in der ambulanten Radiologie eingesetzt.

Heute werden tragbare Röntgengeräte auch für stationäre Inspektionen verwendet. Diese handlichen Koffer können flexibel in Tierkliniken, Pferdekliniken und Universitätseinrichtungen eingesetzt werden. Der eingebaute Laptop mit hoher Bildschirmauflösung kann auch Röntgenbilder sofort und genau auswerten.

Agfa DX-D 45 MobilAgfa DR 14e Mobil

Stationäres Röntgengerät

In der Veterinär- und Humanmedizin gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen mobilen Röntgengeräten und stationären Röntgengeräten. Wenn der Tierarzt nur in der Praxis prüft, ist ein festes Röntgengerät besser geeignet. Auf der anderen Seite sollten sich Tierärzte, die vor Ort arbeiten, auf mobile Modelle verlassen. Um in gross angelegten Tierversuchen eingesetzt zu werden, benötigen Tierärzte Röntgengeräte. Das Stativ des Geräts kann das Reagenzglas auf den Boden absenken.

Die Spitzen der Gliedmassen sind die häufigste Röntgenuntersuchung bei grossen Tieren, insbesondere bei Pferden. Wie weit sich die Röntgenröhre nach oben erstrecken kann, hängt jedoch von den Wünschen und Anforderungen des Einzelnen ab. Wenn Sie eine Röntgenuntersuchung des Kopfes oder der Wirbelsäule eines grossen Tieres durchführen möchten, müssen Sie normalerweise fest installierte Hochleistungsgeräte verwenden.

Mobiles Röntgen

Digitales Röntgengerät

Im Vergleich zur analogen Bildgebung gelten digitale Röntgenstrahlen nicht nur als umweltfreundlicher, sondern erzeugen auch Bilder mit höherer Qualität. Die Bildgebung ist der Hauptunterschied zwischen einem analogen und einem digitalen Röntgengerät. Das Bild wird nicht normal auf dem Leuchtkasten angezeigt, sondern auf dem Erkennungsmonitor des PCs.

Das digitale Röntgengerät basiert auf einem herkömmlichen Röntgensystem, was bedeutet, dass der Arbeitsprozess des Tierarztes nur in einem begrenzten Bereich geändert wird. Die meisten vorhandenen Röntgengeräte können weiterhin verwendet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie problemlos Röntgenbilder per E-Mail oder Röntgenbilder auf CD an Patienten senden können. Dies erleichtert unter anderem die Überprüfung der Untersuchung und die schnelle Einholung einer zweiten Meinung.

Digitales Röntgen

Gebrauchte Röntgengeräte für Tierarztpraxen und Tierkliniken

Wie in der Humanmedizin ist der Markt für Röntgengeräte für Tierärzte gross: Insbesondere gibt es klassische Systeme für Kleintiere, bestehend aus einem Tisch und einem festen Röntgengerät, die ab mehreren tausend CHF erhältlich sind.

Bei grossen Tieren wird häufig ein tragbares Röntgengerät verwendet, das der Tierarzt und der Fahrer problemlos auf die Weide oder in den Stall mitnehmen können. Für grosse Tierkliniken gibt es jedoch spezielle Röntgengeräte, die auf die Anwendungsanforderungen zugeschnitten sind und daher nur selten eingesetzt werden. Die deutlich geringeren Kosten eines gebrauchten Röntgengeräts im Veterinärbereich sind nicht zu unterschätzen.

Bei der Einrichtung neuer Verfahren können gebrauchte Geräte die Anschaffungskosten senken.

Gebrauchte Röntgengeräte

Digitales Röntgen beim Tierarzt

Digitales Röntgen beim Tierarzt

Wenn ein Arzt seine Tierarztpraxis mit einem digitalen Röntgengerät ausstatten möchte, muss er eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Raumbedingungen sind ein elementarer Aspekt. Aufgrund der Strahlung wird ein separater Röntgenraum dringend empfohlen und es müssen generell ausreichende Strahlenschutzgeräte vorhanden sein.

Darüber hinaus benötigen digitale Röntgengeräte einen Raum, in dem eine Computerarbeitsstation installiert werden kann. Natürlich müssen ordnungsgemässe elektrische Anschlüsse, Wasserversorgung und Abwasserleitungen vorhanden sein. Moderne digitale Röntgengeräte sind weitgehend wartungsfrei und können viele Jahre ohne Reparaturen verwendet werden.

Von Zeit zu Zeit können jedoch mechanische Schäden oder Probleme mit dem elektrischen System auftreten. Daher werden regelmässige Inspektionen empfohlen. Wenn das Gerät beschädigt ist, muss es normalerweise von einem Fachmann repariert werden. Der Vor-Ort-Service spart Zeit, insbesondere Geld.


Voraussetzung digitales Röntgen

  • Gesonderter Röntgenraum wird dringend empfohlen
  • Genügend Strahlenschutz-Vorrichtungen
  • Raum, in dem ein Bildschirmarbeitsplatz passt
  • Entsprechende elektrische Anschlüsse
  • Entsprechende Wasser- und Abwasserleitungen

Vorteile

  • Grösstenteils wartungsfrei
  • Verhältnismässig einfache Handhabung und hohe Bildqualität
  • Reduktion der Umweltbelastung (Keine Röntgenfilme etc.) 

Nachteile

  • Benötigen Schulung des Personals
  • Nachrüsten analoger Geräte möglich
  • Im Vergleich zu analogen Röntgen-Geräten höhere Anschaffungskosten